Jeti DC16 Akkuprüfung nach dem Einstecken

Jeti DC16 Akkuprüfung nach dem Einstecken

 

Nachdem ich nun schon einige Helis mit der neuen Jeti DC 16 eingestellt und geflogen habe wollte ich mich etwas näher mit den Möglichkeiten des Telemetriesystems beschäftigen. Als Telemetrie verwende ich im Moment zweierlei Systeme, einmal die Jeti Mui Sensor und den Unisens von SM-Modellbau.

Im Flugschulheli habe ich seit vielen Jahren das Iisi System, das Beste an diesem System ist, dass es nicht voll geladene Akkus erkennt und auch meldet. Das hat mir im Flugschulbetrieb schon sehr oft geholfen und sicherlich den einen oder anderen Absturz durch eine versehentlich eingesetzten leeren Akku verhindet. 

Dieses tolle Feature wollte ich natürlich auch mit der neuen Jeti DC16 realisieren.   

Im Prinzip soll mir die Anlage nach Anstecken des Flugakkus die Spannung messen und melden wenn der Akku nicht voll geladen ist. Natürlich fällt die Spannung während des Fliegens ab, hier soll natürlich kein Alarm erfolgen.

Hier meine Lösung:  
Jeti-DC-16 

 Screen002

   

Als erstes legt man einen Telemetriegeber an der aktiv wird wenn ein Antriebsakku angeklemmt wird .

=> Dadurch kann das FBL System auch mit einem Stützakku hochgefahren werden ohne dass der Alarm los geht.

Wichtig ist der Standardwert -100, damit er richtig schaltet.

Screen004

  

Der nächste Schritt ist das Anlegen eines Sequenzers der das Prozedere schaltet. 

Als Switch wird der gerade angelegte MX2 Telemetriegeber gewählt.

Wichtig ist, dass während des Programmierens des Sequenzers der Empfänger in Betrieb sowie der Antriebsakku angesteckt ist.

 Screen005

  

 Beim Anwählen des MX2 sollte diese Bild erscheinen.

 Screen006

  

Hier sieht man die "Dauer" des Alarms. Er beginnt bei ca 4 sek nach dem Einstecken und lässt den Alarm (z.B.: Ansage) ca. 18 sek Ansagen.

Diese Dauer kann nach Belieben eingestellt werden.

 

 Screen007

  

Nach ca. 18 Sek schaltet der Sequenzer den Alarm wieder ab.

Diese Dauer kann nach Belieben eingestellt werden.

Wichtig ist daran zu denken, dass wenn der Alarm beendet ist kein weiterer ertönt. Deshalb die Zeit lieber etwas länger einstellen.

 Screen008

  

Wichtig ist der Sequenzertyp "Asymmetrisch" sowie der Hacken "Sequenz immer beenden".

 Screen009

  

Da der Squenzer selbst nicht schaltet wird ein logischer Schalter angelegt.

Als Geber wird der eben erstellte Sequenzer Q1 verwendet. Damit es einen Schaltimpuls gibt wird X> 10 % eingestellt.

 Screen010

  

 Der angewählte Geber Q1 wird Prop und mittig eingestellt.

 Screen011

  

In diesem Bild kannn man schon mal testen ob das Ganze bis jetzt funktioniert. 

Einfach mal am Modell den Antriebsakku einstecken, danach sollte der Hacken erscheinen.

 Screen012

  

Nach Ablauf der ca. 18 Sek wird der logische Schalter auf "Aus" geschaltet und es wird ein Kreuz dargestellt

 Screen013

  

Als nächstes wird ein normaler Alarn angelegt. In diesem Fall stelle ich 49,5 Volt (12S) ein.

Der Alarm soll aktiviert werden sich melden wenn die Akkuspannung während der Prüfzeit unter diesem Wert liegt.

Als Aktivierungsschalter wird der logische Schalter L2 verwendet.

 Screen014

   

Damit der Alarm solange angesagt wird, solange der Sequenzer auf 100% eingestellt ist die Wiederholung auf "An" stellen.

 Screen015

  

 Hier das Symbol beim Anwählen des logischen Schalters.
   
   
   
   
   
   

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.